Turmstuben-Bücher Mai 2015

Der Mai steht im Zeichen der unbekannteren literarischen Turmwächter.

Außer der Reihe aus aktuellen Gründen:
Daniela Danz: „Türmer“, Wallstein Verlag, Göttingen 2006 – im ersten Teil geht es um einen Jungen, der in einen Turm einzieht, weil sein Vater Türmer geworden ist. Die Autorin ist Kunsthistorikerin und Germanistin, hat auch sehr schöne Gedichte veröffentlicht, alles sehr zu empfehlen – am 8.5.2015 ist sie im Rahmen des LYRIKERTREFFENS in Münster zu Gast!

Diese weiteren drei Werke sollen im Laufe des Monats Mai betrachtet werden:

  1. Konrad Fleck: Flore und Blancheflur (Digitalisat)

  2. Marie (Maria Amanda) Gerner: Beim Turmwächter. Eine Erzählung für Jung und Alt.

  3. Fritz Lehner: Der Schneeflockenforscher.

Weiterlesen

Turmstuben-Bücher Mai 2014, Teil II

Ein erneuter Blick in das Turmstuben-Bücherregal – mit Dank an Wilm Weppelmann für den Tip, auch Leuchttürme und ihre Wächter in die Recherche und Lektüre mit einzubeziehen!

Auch ein Leuchtturmwächter hat unter Umständen Zeit, genüsslich und viel zu lesen – so wie bei Tucholsky.
Und auch Musik spielt immer wieder für uns „Turm-Menschen“ eine wichtige Rolle.
Im Fouqué-Gedicht „Am gewaltigen Meer…“ hört man bereits beim reinen Lesen die donnernden Wellenklänge und den Gesang des Turmwächters durch die Nacht schallen… wundervoll!
Weiterlesen