Dieses tu, Jenes lass – Türmer-Knigge!

Kein Alkoholkonsum, kein Privatbesuch von Unbefugten, kein offenes Feuer auf dem Turm – so weit, so klar. Doch was galt und gilt es sonst zu beachten? Ein Blick in die Geschichte:

Am 27. November 1770 erläßt Fürstbischof Maximilian Friedrich die „Feuer- und Brand-Lösch-Ordnung“, in der ebenfalls Direktiven für den Türmer enthalten sind. So schreibt ihm z.B. der Paragraph 26 vor: Weiterlesen

Advertisements

Turmstuben-Bücher September 2017

Die Turmstuben-Bücher des Monats September sind wieder ein Strauß Buntes mit Münster-Relevanz, St. Lamberti kommt in allen drei aktuellen Büchern vor – vielleicht weckt das eine oder andere ja auch euer Interesse:

  1. Antje Roggenkamp (Hrsg.): Reformatorische Stationen: Münster und „Umgebung“. Reale und virtuelle Streifzüge.

  2. Jürgen Schmitter: Der zweifache Exodus des Heinrich Krechting aus Schöppingen im Münsterland zu Beginn der Reformation

  3. Steffanie Reimann: Münster Guide. Die schönsten Ecken der Westfalenmetropole (E-Book)

Weiterlesen

Türmerin zu Gast in … Wittenberg! Mein Best-Of

Bei jeder türmerischen Reise werden sofort Vergleiche angestellt: Was sieht man? Was gibt es? Was ist los? Was hat Münster auch? Oder was haben wir nicht? – Fragen über Fragen!

Eines steht fest: Die Wittenberg-Reise war grandios – was einerseits am weltbesten Reisebegleiter liegt, und darüberhinaus natürlich an der sehr gastfreundlichen Stadt und ihrer Geschichte; sogar eine richtige Türmerin gab es in Wittenberg! Und das ist schließlich immer eine gute Sache 🙂


Weiterlesen

Turmstubenbücher April 2017

Es ist wieder soweit: Neuer Monat, neues Lese-Glück in der Türmerstube!!!

1. Westfälische Erinnerungsorte. Sammelband. Hrsg.: Lena Krull, Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 2017

2. Ich bin ein Gedicht. Visuelle Poesie und andere Experimente von Reinhard Döhl, Timm Ulrichs & S. J. Schmidt. Hrsg.: Sonja-Anna Lesniak im Auftrag der LWL- Literaturkommission für Westfalen. Aisthesis Verlag, Bielefeld 2017


Weiterlesen

Turmstuben-Bücher Januar 2016

Ein Frohes Neues Jahr voller Bücher und Zeit für die schönen Dinge im Leben – und ab und zu  Gelegenheit, die Welt aus Turmperspektive zu sehen (und sei es nur in Gedanken)! Das wünsche ich den geneigten Leser*innen.
Und ehe man sich’s versieht, ist das Jahr 2016 auch schon wieder ein paar Tage alt…

Höchste Zeit, meine mitgebrachten Bücher hier kurz vorzustellen – die drei Bücher, die in diesem ersten Monat in der Turmstube genau betrachtet werden, sind folgende:

1. Henning Stoffers: Münster zurückgeblättert. münstermitte medienverlag, Münster 2016

2. Matthias Nawrat: Die vielen Tode unseres Opas Jurek. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2015

3. Karl Ernst Knodt: Von Sehnsucht, Schönheit, Wahrheit. Fritz Eckardt Verlag, Leipzig 1907 (antiquarisch erhältlich)

Weiterlesen

Deftiges Türmergarn – Towerkeeper’s cock-and-bull story

Nicht ganz jugendfrei ist die Version der Geschichte, warum eigentlich halbstündlich und nicht bloß jede volle Stunde getutet wird. Sie wurde mir neulich bei einem Marktbesuch erzählt – For the English Version: please visit my friend Lee Laurino’s blog – she was guest on the tower of St. Lambert’s in June 2015 and will add a translation of this „cock-and-bull-story“ to her travelogue soon!

Weiterlesen

Turmstuben-Bücher August 2015

Neuer Monat, neues Glück, neue Erkenntnisse und neue Bücher im Turm!

Diesmal 3 Werke (ein Klick auf den Titel öffnet ein neues Fenster – ein link zur jeweiligen Verlagsseite):

1.) Dr. Guido Linke: „Freiburger Münster. Gotische Skulpturen der Turmvorhalle“

2.) Dr. Thomas Eickhoff (Hg.): „Münster Music. Von Alsmann bis Zwillinge“

3.) Prof. Dr. Martin Blindow: „Die Musikerfamilie Romberg. Münsters Musikleben zwischen Klassik und Frühromantik“

Weiterlesen

Friede ist das höchste Gut

Das kommende Wochenende – 24.10. und 25.10.2014 –  und die folgende Woche stehen im Zeichen des Friedens.  Ein Veranstaltungstipp der besonderen Art (siehe auch Links am Ende dieses Beitrags!).

Im Jahr 1648 ging mit dem Münsterschen und dem Osnabrücker Friedensvertrag zwischen dem Reich und Kaiser Ferdinand III. auf der einen und Frankreich bzw. Schweden auf der anderen Seite der 30jährige Krieg zu Ende, auch der niederländische Unabhängigkeitskampf gegen die spanische Herrschaft fand nach achtzig Jahren ein erfolgreiches Ende.

2014 verleiht die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe wieder den Preis des Westfälischen Friedens (Prominente Preisträger waren in der Vergangenheit u.a. Helmut Schmidt oder Kofi Annan) – und an die langwierigen Friedensverhandlungen erinnert in Münster seit 1998 das Historienspiel.

Weiterlesen