Promenade Esplanade

… please scroll down for the English version …
„Liebe Stadt im Lindenkranze, roter Erde schönste Zier,
pflanz auf Deiner höchsten Schanze auf das stolze Stadtpanier;
blüht Ihr Linden, glänzt, Ihr Türme, hoffnungsheischend himmelwärts;
jung blieb Münster trotz der Stürme, noch Dein Wiedertäuferherz.(…)“

So beginnt das „Münsterlied“, von einem unbekannten Verfasser nach 1899 gedichtet. Gesungen wird es zur Melodie von „Heidelberg du Jugendbronnen“ (Otto Lob 1899).

Die Linden (Tilia cordata), das sind die Bäume des grünen Bandes rings um die Innenstadt von Münster, Promenade genannt.

Diese Promenade ist nach meinem Arbeitsplatz, der St. Lambertikirche, der Ort, der mich am nachhaltigsten beeindruckt hat nach meinem Umzug in die schöne Stadt. Die Promenade ist der Ort, wo ich und viele andere täglich das Lauftraining absolvieren und Rad fahren – Autos gibt es hier nämlich nicht.

Dafür gibt es auf einem Teilstück den berühmten Promenadenflohmarkt:

„Vom Schlossplatz in Richtung Aasee findet hier fünfmal im Jahr der große Flohmarkt statt. Er zieht zwischen Mai und September Kauf- und Schaulustige von nah und fern an, bis weit über das Münsterland hinaus.“
(Quelle: http://www.muenster.de/stadt/tourismus/altstadt_promenade.html)

Die Zeile im „Münsterlied“ mit den Worten „trotz der Stürme“ meint natürlich die widrigen Zeiten und den Ausnahmezustand der Stadt während der („Wieder-“)Täufer-Herrschaft im 16. Jahrhundert – in jüngster Zeit gab es allerdings zwei schlimme Unwetter ziemlich dicht nacheinander (Pfingsten 2014 und 28. Juli 2014), die diesen „Stürme“n eine völlig andere Konnotation geben…

Die Promenade sieht seitdem nicht mehr aus, wie sie mal war, viele Bäume sind so stark beschädigt oder gefährdet gewesen, dass sie gefällt werden mussten. Richtig schlimm hat es den Abschnitt in Höhe des kleinen Zuweges namens „Hals“ in Richtung Ludgeristraße getroffen, hier sind keine schützenden grünen Dächer mehr über dem Radweg, hier ist alles kahl und leer…

KURZER HISTORISCHER ABRISS:

Im 13. Jahrhundert war Münster durch eine ca. 5km lange starke Befestigungsmauer gesichert.

Nach dem Siebenjährigen Krieg (1763) wurde auf Initiative des fürstbischöflichen Ministers Franz von Fürstenberg die Wehrmauer abgetragen, nach Plänen des Barockbaumeisters Johann Conrad Schlaun sollte (ab 1770) auf den Wällen eine vierreihige Lindenallee angepflanzt werden.

In den folgenden Jahrzehnten wurde die Promenade weiter ausgebaut und dem Zeitgeschmack angepasst.

Leider wurde im Zweiten Weltkrieg (1939-1945) die Stadt Münster schwer geschädigt, auch die Flaniermeile. 1948 im Zuge der allgemeinen Wiederaufbau-Maßnahmen wurde eine vereinfachte Form der Promenade gestaltet. Und ab 1986 gab es eine

„umfassende Erneuerung mit dem Ziel, die historische Anlage in ihrer Substanz zu erhalten und eine ökologisch wertvolle Grünanlage zu schaffen. Um den historischen Charakter zu bewahren, wurden Nachbildungen von Bänken und Laternen angefertigt, die schon zur Jahrhundertwende aufgestellt waren.“
(Quelle: http://www.gaerten-in-westfalen.de/die-gaerten-parks/muensterland/promenade-muenster)

Entlang der Promenade stehen einige prominente historische Gebäude: Der Zwinger, der Buddenturm, am Schloss das Neutorhäuschen… uvm.

Vom St. Lambertikirchturm aus kann ich das grüne Band um die Innenstadt sehr gut sehen und erfreue mich jeden Abend daran. Das Tuten ist weit über die Promenade hörbar, sagte man mir vor Kurzem…

EINIGE LINKS ZUM THEMA PROMENADE IN MÜNSTER:

http://www.thomasnufer.com
(GrünflächenUnterhaltung – jährliches musikalisches Highlight auf der Promenade)

http://www.flohmarkt-muenster.de
(Flohmarkt auf der Promenade)

http://www.24h-promenade.de
(24 Stunden Fahrradtour um die Promenade – jährliches Ereignis!)

http://www.muenster.de/stadt/umwelt/promenade.html
(Amt für Grünflächen und Umweltschutz Münster)

http://www.bilderbuch-muenster.de/Themen/Promenade
(Beschreibung und Fotos der Promenade)

http://www.stadtpanoramen.de/muenster/promenade.html
(Rundum-Blick der Promenade)

http://www.minube.de/fotos/lieblingsort/1421/14685
(Fotos von Ana Schwarz)


English version

A famous Ode of the Westphalian City of Muenster („Muensterlied“ 1899) speaks of „linden trees“ and „storms“ – the linden are the trees among the esplanade („Promenade“) which once was the city’s fortification. The „storms“ paraphrase the adverse conditions of former times (especially the Anabaptist era) – but since we just had two severe thunderstorms with loads of rain (in June and Juli 2014) there lies a further meaning in these words… because many of the big trees were badly damaged and had to be cut down and nothing looks like it used to ever after.

This esplanade around the inner city is something very precious and special; no cars allowed, just bikes, pedestrians and skaters. Me and many others use to go jogging the 4,5km almost every day, I remember how this beautiful circuit impressed me when I arrived, a new citizen – it still impresses me. The big trees, the green green green all over… and now I’m sad about the poor trees that were so heavily damaged in the past tempest. But they willl replace them and the empty spaces will someday be covered with big trees again.

The „Promenade“ was evolved after plans by Johann Conrad Schlaun, the famous master-builder of the Baroque period (1770) and replaced the fortification of the Medieval Ages. Franz von Fuerstenberg, the prince-archbishop’s minister, initiated the removal of the citiy walls (1763) after the Seven Year’s War.

During the next decades, the „Promenade“ was developed and accommodated to contemporary taste.

The Second World War and the bombs brought nothing but devastation to the city of Münster and its „Promenade“. Another „Promenade“ was developed in 1948 and the following years, a smaller version with an alley of two instead of four rows of Tilia cordata trees.

After some inventions in the 1980ies, the esplanade is reminiscent of old times with its small side rails and lanterns and benches. And some historical buildings like the Zwinger (outer ward) and the Buddenturm which were in fact parts of the original fortification still remind of the past of this interesting and significant city.

„My“ tower of St. Lambert’s church commands a fine view at the „Promenade“ every night as I stand watching.

There are some interesting events around the „Promenade“, e.g.

„GruenflaechenUnterhaltung“, the annual music party, for details click: http://www.thomasnufer.com

Flea market: http://www.flohmarkt-muenster.de

Annual 24-hours-bike-ride: http://www.24h-promenade.de

All about the city’s nature protection and ecology: The Green Spaces and Environmental Protection Department Muenster: http://www.muenster.de/stadt/umwelt/english-information.html

Pictures: www.stadtpanoramen.de/muenster/promenade.html

and: www.bilderbuch-muenster.de/Themen/Promenade

and: www.minube.de/fotos/lieblingsort/1421/14685

Advertisements